Hustenbalsam für Klein und Gross

ManukaBild: Manuka © Eveline Goff

Hustenbalsam

Ich dachte, die Hustensaison sei vorbei….aber irgendwie hat es ganz viele meiner lieben Mitmenschen doch nochmals erwischt…und deshalb gibt es heute das Rezept meines Lieblinghustensbalsams.

Ich arbeite sehr gerne mit einfachen Rezepten, welche bei Bedarf rasch, mit einfachen Zutaten und ohne grossen Aufwand hergestellt werden können. Eines meiner Lieblingsrezepte ist der Hustenbalsam, welcher schon viele kleine und grosse Menschen in den kalten Monaten unterstützt hat.

Zutaten für die Balsamgrundlage (ergibt ca. 40 ml):

30 g Olivenöl bio extra vergine
5 g Bienenwachs gelb

Hustenbalsam Nr. 1: Ätherische Öle für die Kindermischung (ab 3 Jahren):

3 Tr. Myrte CT Myrtenylacetat (Myrtus communis CT Myrtenylacetat)
2 Tr. Sibirische Fichte (Abies sibirica)
2 Tr. Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
1 Tr. Manuka (Leptospermum scoparium)

Herstellung

Gib das Olivenöl und den Bienenwachs in ein feuerfestes Glas und erwärme es vorsichtig im Wasserbad.

Sobald Du eine klare Schmelze hast, nimmst Du das Glas aus dem Wasserbad und rührst die Schmelze bis sie handwarm ist.

Rühre nun die ätherischen Öle ein und fülle den Balsam in das mit 70% Alkohol gereinigte Töpfchen. Um die Bildung von Kondenswasser zu vermeiden, deckst Du das Töpfchen mit Haushaltspapier ab. Sobald es vollständig ausgekühlt ist, kannst Du es mit dem Deckel verschliessen.

In der Zwischenzeit hast Du bestimmt schon Etiketten geschrieben, welche Du nun aufkleben kannst…und fertig ist der Hustenbalsam.

Anwendung

Der Hustenbalsam unterstützt die Atemwege und das Immunsystem. Die oben aufgeführten ätherischen Öle haben schleimverflüssigende, auswurffördernde, entzündungshemmende, antibakterielle und antivirale Eigenschaften. Die stresslösenden und entspannenden Inhaltsstoffe entkrampfen die Bronchialmuskulatur und lindern den Hustenreiz, unterdrücken jedoch nicht den Hustreflex.

Das Immunsystem wird stimuliert und insbesondere durch das Manuka werden auch die seelischen Abwehrkräfte gestärkt.

Der Hustenbalsam eignet sich zum Einreiben bei Husten mit oder ohne Schleimbildung und kann auch abends und bei Bedarf nachts verwendet werden.

Bei Kindern ab 3 Jahren 3-4 x täglich den oberen Rückenbereich mit dem Balsam einreiben. Ich empfehle den Rücken, da bei Kindern dies völlig ausreicht und wir sie ja nicht mit „Duftkeulen“ erschlagen wollen.

Bei Erwachsenen 3-4 x täglich die Brust mit dem Balsam einreiben. In der Regel reicht die Dosierung von 1% ätherischen Ölen auch beim Erwachsenen völlig aus. Wenn es aber mal etwas stärker schleimlösend sein soll verwende ich entweder die oben aufgeführten ätherischen Öle als 2%-Mischung (Verdoppelung der Tropfenzahl) oder ergänze das Rezept mit Ravintsara (Cinnamomum camphora). Ravintsara stärkt das Immunsystem und ist stark schleimlösend.

Lavendel feinBild: Manuka © Eveline Goff
Hustenbalsam Nr. 2: Ätherische Öle für die Erwachsenenmischung
(NICHT für Kinder geeignet):

4 Tr. Myrte CT Myrtenylacetat (Myrtus communis CT Myrtenylacetat)
4 Tr. Ravintsara (Cinnamomum camphora)
3 Tr. Sibirische Fichte (Abies sibirica)
3 Tr. Lavendel fein (Lavandula angustifolia)
2 Tr. Manuka (Leptospermum scoparium)

Vorbeugend

Auch vorbeugend zur Stärkung des Immunsystems in der kalten Jahreszeit verwende ich den Hustenbalsam gerne, dann nenne ich ihn aber Winterbalsam 😉 Manchmal merkt man ja schon im Voraus, dass „etwas im Anmarsch ist“. Dann kannst Du Deinen Kleinen (Kindermischung) und auch Dir selbst (Kinder- oder Erwachsenenmischung) sanft die Fusssohlen damit massieren. Wichtig ist auch dass Du die Füsse schön warm hälst. Warme Füsse haben grossen und positiven Einfluss auf unser Wohlbefinden insbesondere in Zusammenhang mit Erkältungen.

Ich wünsche euch allen einen hustenfreien und energiegeladenen Frühlingsanfang!

Herzliche Grüsse
Eveline


Bilder, Text und Rezepte ©Eveline Goff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.